Update

Explosion am Ku'damm : Zerstörte Fenster - aber keine Verletzten

In der Nacht zum Donnerstag hat sich auf der Mittelinsel des Kurfürstendamm eine Explosion ereignet. In den Gebäuden auf beiden Straßenseiten gingen Fensterscheiben zu Bruch. Jetzt ermittelt das LKA.

Am Morgen danach. Die Glaser hatten viel zu tun am Ku'damm. Die Scheiben einiger Geschäfte wurden beschädigt.Alle Bilder anzeigen
Foto: dpa
12.12.2013 10:11Am Morgen danach. Die Glaser hatten viel zu tun am Ku'damm. Die Scheiben einiger Geschäfte wurden beschädigt.

In der Nacht zu Donnerstag ist gegen ein Uhr auf dem Ku'damm kurz hinter dem Adenauerplatz auf Höhe der Albrecht-Achilles-Straße ein großer Feuerwerkskörper, wie ihn Pyrotechniker beruflich einsetzen, explodiert. Der Knallkörper ging auf der Mittelinsel in die Luft. Welche Stoffe der Pyrokörper enthielt, ist nach Polizeiangaben noch unklar. Menschen kamen bei der Explosion nicht zu Schaden. Allerdings war der Druck so stark, dass auf beiden Seiten der Straße einige Fensterscheiben von Wohn- und Geschäftsräumen beschädigt wurden. Neben zerbrochenen Glasscheiben hinterließ die Detonation deutlich sichtbare Brandspuren auf der Mittelinsel.

Ein Unbekannter hatte die Polizei alarmiert. Stundenlang war der betroffene Abschnitt des Kurfürstendamms am frühen Donnerstagmorgen für die Spurensicherung gesperrt. „Die Ermittlungen durch das Landeskriminalamt laufen“, bestätigte ein Sprecher der Polizei. Die Motive für die Zündung des Feuerwerkskörpers sind nach wie vor unklar.

Personen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeilichen Staatsschutz beim Landeskriminalamt unter der Telefonnummer (030) 4664 952 210 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (Tsp)

Explosion am Ku'damm
Am Morgen danach. Die Glaser hatten viel zu tun am Ku'damm. Die Scheiben einiger Geschäfte wurden beschädigt.Alle Bilder anzeigen
1 von 7Foto: dpa
12.12.2013 10:11Am Morgen danach. Die Glaser hatten viel zu tun am Ku'damm. Die Scheiben einiger Geschäfte wurden beschädigt.

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben