Extremismus : Brandanschlag auf Arbeitsagentur in Charlottenburg

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Anschlag auf ein Gebäude der Bundesagentur für Arbeit in Charlottenburg verübt. Ein politischer Hintergrund der Tat kommt in Betracht.

BerlinUnbekannte Täter versuchten eine Tür des Gebäudes in Brand zu setzen, teilte die Polizei mit. Außerdem warfen sie Farbflaschen gegen die Fassade. Verletzt wurde niemand. Hinweise auf die Täter gibt es derzeit nicht. Der Hausmeister hatte am Morgen die Schäden an dem Gebäude in der Königin-Elisabeth-Straße bemerkt und die Polizei alarmiert. Da ein politischer Hintergrund in Betracht kommt, hat der Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen.

Auf das Gebäude der Bundesagentur für Arbeit war bereits am 26. Januar 2006 ein Anschlag versucht worden. Unbekannte hatten im Erdgeschoss einen Brandsatz platziert, der aber nicht zündete. Damals hatte ein "militantes Bündnis für Klassenkampf von unten" die Verantwortung für den Anschlag übernommen. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben