Fahndung : Fahnder suchen Betrüger über "Aktenzeichen XY"

Er soll mehrere Hundert Menschen um insgesamt 18 Millionen Euro betrogen haben. Für Hinweise die zur Ergreifung des bereits vorbestraften Maximilian Kloiber führen, hat die Staatsanwaltschaft Potsdam 20.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

EberswaldeÜber den Millionenbetrüger Maximilian Kloiber berichtet die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" am Mittwoch (3. Juni, 20.15 Uhr). Der Gesuchte soll mehrere Hundert Personen um insgesamt rund 18 Millionen Euro betrogen und das Geld nach Velten in Brandenburg transportiert haben, wie die Staatsanwaltschaft Potsdam am Dienstag mitteilte. Die Zuschauer werden um Mithilfe bei der Fahndung nach Kloiber gebeten. Für Hinweise, die zur Klärung des Falles führen, hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung von 20.000 Euro ausgesetzt.

Der Betrüger habe den Geschädigten im Jahr 2004 vorgetäuscht, Darlehen und Kapitalanlagemöglichkeiten zu besonders günstigen Bedingungen besorgen zu können. Darlehensgeber sollten Briefkastenfirmen aus der Schweiz und Luxemburg sein. Diese existierten jedoch nicht, stattdessen wurden die Gelder auf Weisung Kloibers in den Landkreis Oberhavel gebracht.

Das Landeskriminalamt Brandenburg vermutet, dass sich der Beschuldigte nach einem längeren Aufenthalt in Asien wieder im deutschsprachigen Raum befindet. Kloiber, der von verschiedenen Aliasnamen Gebrauch macht, ist bereits mehrfach wegen Betrug, Untreue und Missbrauch von Titeln vorbestraft. (jz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar