Fahndung mit Phantombild : Polizei sucht nach Messerstecher

Im Juni hatte der Gesuchte einen Passanten in Friedrichshain angepöbelt und niedergestochen. Das Opfer musste notoperiert werden. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Mann.

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei den Täter.
Mit diesem Phantombild sucht die Polizei den Täter.Foto: ddp

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke in Berlin-Friedrichshain fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter. Der Gesuchte habe am frühen Morgen des 7.Juni einen 24-Jährigen lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei mit. Das spätere Opfer war in Begleitung mehrerer Freunde in der Rigaer Straße unterwegs gewesen, als es von einem Unbekannten angepöbelt wurde.

Als der junge Mann ging nach kurzem Wortwechsel weiterging, warf der Täter der Gruppe eine Flasche hinterher. Der 24-Jährige drehte sich um und verbat sich dies. Daraufhin ging der Mann zielgerichtet auf ihn los und stach mit einem Messer zu. Das Opfer musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Der Täter flüchtete unerkannt. Eine Mordkommission ermittelt. (ddp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar