Fahndung : Totes Baby: Polizei hat neue Hinweise

Die Polizei versucht mit einer genauen Beschreibung der beiliegenden Textilien die Eltern des toten Säuglings aus dem Altkleidercontainer zu finden. Die bisherigen Hinweise haben die Beamten offenbar noch nicht weiter gebracht.

BerlinIm Fall des am Montag in einem Altkleider-Container in Berlin-Wilmersdorf tot aufgefundenen Säuglings erhoffen sich die Ermittler durch die Veröffentlichung von Details weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Das Kind war in einer Plastiktüte in dem Container abgelegt worden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. In der Tüte befanden sich verschiedene Textilien, darunter ein Kopfkissenbezug mit einem Sonnenuntergangsmotiv sowie ein beigefarbenes Handtuch mit möglicherweise handgefertigter Häkelborte.

Der tote neugeborene Junge war in einem Altkleider-Container im Stadtteil Wilmersdorf entdeckt worden. Ein Arbeiter hatte das tote Baby gefunden, als er den Behälter leeren wollte.

Eine Obduktion hatte ergeben, dass das 51 Zentimeter große und 2,9 Kilogramm schwere Baby vollständig entwickelt und gesund zur Welt gekommen war und mindestens einige Stunden gelebt hatte. Die rechtsmedizinischen Untersuchungen zur Bestimmung von Todesursache und Lebensdauer dauern an.

Die Ermittler fragen, wer Personen kennt, die im Besitz der genannten Utensilien waren. Wer weiß von Frauen, insbesondere im Wohnumfeld der Güntzelstraße, die schwanger waren, aber nun kein Baby haben? Hinweise nimmt die 6. Mordkommission unter der Telefonnummer (030) 4664 - 911 601 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben