Fahndungserfolg : Mutmaßliche U-Bahn-Räuber identifiziert

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos hat die Polizei alle fünf mutmaßlichen U-Bahn-Räuber identifiziert. Drei der Männer wurden festgenommen, zwei sind weiterhin flüchtig. Sie werden verdächtigt, Fahrgäste in der U-Bahnlinie 6 überfallen und schwer verletzt zu haben.

Ermittler der Kriminalpolizei nahmen drei Männer fest, die im Verdacht stehen, gemeinsam mit zwei weiteren noch flüchtigen Komplizen am 18. September 2010 in einem U-Bahnzug mehrere Fahrgäste mit Tritten und Schlägen sowie einem Messer verletzt zu haben. Auch die beiden anderen mutmaßlichen Täter sind identifiziert worden, sie sind aber weiterhin flüchtig.

Am 18. September waren fünf Männer gegen halb vier Uhr morgens am U-Bahnhof Tempelhof in die U6 in Richtung Alt-Tegel eingestiegen und hatten die Fahrgäste ausgeraubt. Mit Schlägen, Tritten und einem Messer gingen sie auf ihre Opfer los und verletzten zwei junge Männer schwer. Am Platz der Luftbrücke verließen die Männer den Zug und beschädigten im Vorbeigehen eine Kioskscheibe. Auf ihrer Flucht wurden die Räuber von einer Videokamera im Platz der Luftbrücke gefilmt.

Intensive Ermittlungen der Kriminalbeamten und Hinweise aus der Bevölkerung führten zu der Festnahme eines 25-jährigen Intensivtäters, der am Mittwochabend in einer sozialen Einrichtung in Zehlendorf angetroffen wurde. Er wird noch am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Einen 17-Jährigen und einen 19-Jährigen nahmen die Ermittler am Vormittag in den Wohnungen ihrer Eltern fest. Sie werden morgen dem Ermittlungsrichter mit dem Ziel eines Haftbefehls vorgeführt. Die Ermittlungen zu den beiden Komplizen der Räuber dauern weiter an. (ho)

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben