Fahndungserfolg : Polizei fasst entflohene Straftäter

Nach knapp einer Woche war ihre Flucht zu Ende: Am Mittwoch hat die Polizei in Berlin-Wedding drei Ausbrecher eingefangen. Die Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren sollen gemeinsam auf Rauzüge gegangen sein.

Polizisten haben am Mittwoch drei geflohene jugendliche Straftäter in Berlin-Wedding gefasst. Die jungen Männer im Alter von 16 und 17 Jahren stehen im Verdacht, gemeinsam mehrere Raubtaten und Körperverletzungen begangen zu haben, wie die Polizei mitteilte. Am Mittwoch vergangener Woche war dem Jüngeren bei einem Gefangenentransport die Flucht gelungen, während seine beiden 17-jährigen Komplizen am Folgetag aus der Einrichtung entwichen sind.

Beamte nahmen die beiden 17-Jährigen nach deren Flucht am Mittwochmorgen in einer Weddinger Wohnung fest. Der 16 Jahre alte mutmaßliche Komplize wurde am Mittag gefasst. Das Trio sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

Für strafmündige Jugendliche zwischen 14 und unter 18 Jahren hält das Land seit April nur noch 18 Plätze in Einrichtungen des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks (EJF) vor. Früher waren es 24. Da die Auslastung im letzten Jahr nicht mehr hoch genug war, wurden sechs gestrichen. In Frostenwalde, gut 100 Kilometer nordöstlich von Berlin, sind noch zehn Plätze für Berliner Jugendliche reserviert, im thüringischen Röttersdorf zwei und in Tegel-Süd sechs. Das Land zahlt die Plätze nach dem Vertrag auch wenn sie zeitweise nicht belegt sind. (sf/Tsp/ddp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben