Fahndungserfolg : Postbank-Überfälle aufgeklärt

Die Polizei hat eine Serie von Überfällen auf Berliner Postbankfilialen aufgeklärt. Der 53-jährige Täter hat die Tat gestanden. Die Fahnder waren dem Mann durch die Bilder einer Überwachungskamera auf die Spur gekommen.

Die Berliner Polizei hat drei Überfälle auf Filialen der Postbank aufgeklärt. Gegen einen 53-jährigen Tatverdächtigen sei Haftbefehl erlassen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Er habe in seiner Vernehmung die Raubtaten eingeräumt. Der Mann soll die Überfälle zwischen Anfang Januar und Mitte März begangen haben, wobei er eine Filiale am Hermannplatz zweimal hintereinander überfiel. Die dritte Tat ereignete sich in einer Bankfiliale in Neukölln.

Der maskierte Täter übergab dabei jeweils den Angestellten einen Zettel, auf dem er drohte, sich in die Luft zu sprengen, sollte er kein Geld bekommen. Bei der letzten Tat hatte er zudem eine Pistole bei sich, mit der er die Mitarbeiter bedrohte.

Die Fahnder kamen dem Mann durch Bilder einer Überwachungskamera auf die Spur. Bei einer Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten sie Teile der Maskierung und die Schusswaffe, eine Kunststoffpistole. Auch bei dem aufgefundenen Sprengstoff handelte es sich um selbst gebastelte Attrappen. Als Motive für die Taten gab der Mann seine Drogensucht an. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben