Fahrerflucht : Raser rammt Kleinbus und flüchtet

Mit einem Saab rammte ein Unbekannter in der Nacht zu Mittwoch einen Kleinbus auf der AVUS. Wenig später ließ er sein Auto stehen und flüchtete. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll es sich bei dem Fahrer, um einen 22-Jährigen handeln, der sich das Auto seines Vaters ausgeliehen hatte.

von

Erst verursachte er einen Unfall, dann flüchtete er: Mit seinem Saab hat ein Unbekannter in der Nacht zu Mittwoch gegen 3 Uhr einen Kleinbus auf der AVUS gerammt. Kurz vor der Ausfahrt "Spanische Alle" spürte die 48-Jährige Fahrerin des Kleinbusses einen Stoß. Anschließend drehte sich ihr Wagen um die eigene Achse und blieb in entgegensetzter Richtung zur Fahrbahn an der linken Leitplanke stehen. Ein Augenzeuge berichtete, dass der Saab, deutlich zu schnell gefahren sei.

Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, entdeckten die Polizisten einen halben Kilometer vom Unfallort denn Saab. Der Fahrer war geflüchtet, das Auto wies passende Unfallspuren auf. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei dem unbekannten Raser um einen 22-Jährigen. Sein Vater, dem das Auto gehört, bestätigte, dass sein Sohn um die Tatzeit mit dem Auto unterwegs gewesen sei. Außerdem wurde auch das Handy des 22-Jährigen im Wagen gefunden.

Die 48-Jahre alte Fahrerin des Kleinbusses sowie ihre 28 Jahre alte Begleiterin kamen wegen eines Schockzustands zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben