Fahrgastattacke : Busfahrer in Kreuzberg geschlagen

Weil er einen Fahrgast nicht einsteigen ließ, ist gestern Abend ein Busfahrer in Kreuzberg geschlagen und verletzt worden. Die Täter flüchteten unerkannt.

BerlinEin Busfahrer der Linie M29 ist gestern Abend in Kreuzberg Opfer eines Angriffs geworden, weil er einem Fahrgast den Einstieg verwehrte. Der 45-Jährige geriet gegen 20 Uhr an der Bushaltestelle Görlitzer Bahnhof mit zwei Männern in Streit, weil einer von ihnen mit einem Waffeleis in den Bus steigen wollte.

Der Mann warf das Eis nach dem Busfahrer und schlug ihm ins Gesicht. Obwohl der Fahrer versuchte, den Angreifer festzuhalten, flüchtete dieser mit seinem Begleiter unerkannt. Das Opfer kam mit leichten Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus, wo es ambulant behandelt wurde. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben