Fall Jonny K. : Zwei Täter in den offenen Vollzug verlegt

Zwei der für den Tod von Jonny K. verantwortlichen Männer sind in den offenen Vollzug verlegt worden. Sie hatten sich vor Gericht beschwert und Recht bekommen.

von
Personifikation der Gerechtigkeit: Justitia
Personifikation der Gerechtigkeit: JustitiaFoto: picture alliance / dpa

Zwei der am Tod von Jonny K. beteiligten Männer sind nach einem richterlichem Beschluss in den offenen Vollzug verlegt worden. Dies teilte ein Sprecher der Berliner Strafgerichte am Donnerstag auf Anfrage mit.

Die Männer hatten vor Gericht Beschwerde gegen ihren Strafvollzugsplan eingereicht, der ihnen die Eignung zum offenen Vollzug abgesprochen hatte. Die Richter gaben der Beschwerde statt: Die Begründung des Planes habe "in zentralen Punkten den Wertungen des Urteils, der Behandlungsuntersuchung und der Stellungnahme des Psychologischen Dienstes der Haftanstalt widersprochen", wie ein Justizsprecher am Donnerstag mitteilte.

Der 23-jährige Hüseyin I. und der 26-jährige Bilal K. waren im August 2013 zu Haftstrafen von jeweils zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden, weil sie am Tod von Jonny K. im Oktober 2012 beteiligt waren. Jonny K. war in der Nacht zum 14. Oktober 2012 am Alexanderplatz ins Koma geprügelt worden, weil er einem betrunkenen Freund zur Hilfe gekommen war. Einen Tag nach der Prügelattacke starb Jonny K., sein Tod hatte eine bundesweite Debatte über Jugendgewalt ausgelöst. Neben Bilal K. und Hüseyin I. waren vier weitere Männer an dem Angriff beteiligt gewesen.

Autor

56 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben