Familiendrama im brandenburgischen Werben : Sohn gesteht Messerstiche

Der junge Mann stach seine Eltern und seinen Bruder nieder, alle drei liegen schwer verletzt im Krankenhaus. Nun hat er ein Geständnis abgelegt - und sich auch zu seinem Motiv geäußert.

Nach dem Familiendrama im Spreewald mit vier Schwerverletzten hat der ältere Sohn die Blutttat gestanden. Der 26-Jährige habe als Motiv familiäre Probleme angegeben, teilte die Staatsanwaltschaft Cottbus am Donnerstag mit.

Der Mann hatte demnach in der Nacht zum Dienstag in einem Einfamilienhaus im brandenburgischen Werben seine Eltern sowie seinen 16 Jahre alten Bruder niedergestochen und auch sich selbst schwer verletzt. Alle vier liegen noch in Krankenhäusern, Lebensgefahr besteht nicht mehr. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben