Familiendrama in Heiligensee : Unterbringung in Psychiatrie beantragt

Nach der Familientragödie in einer Einfamilienhaussiedlung in der Dambockstraße hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag beantragt, den 39-jährigen Tatverdächtigen in einer Psychiatrie unterbringen zu lassen.

von

Ein Richter muss jetzt über den Antrag entscheiden. Der Mann gestand, Mittwoch früh mehrfach mit einem Küchenmesser auf seine Mutter, 71, eingestochen zu haben. Sie überlebte schwer verletzt. Ihr Zustand sei stabil, sagte ein Ermittler, doch noch sei die Rentnerin nicht vernehmungsfähig. Nach Angaben des Sohnes sei der Anlass für die Tat ein Streit gewesen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben