Familiendrama : Junger Mann soll seine Großeltern getötet haben

Ab Dienstag steht ein junger Mann vor Gericht, der seine Großeltern mütterlicherseits ermordet haben soll. Das Motiv soll Rache an seiner deutschen Mutter gewesen sein, weil sie ihn und seinen türkischen Vater verlassen hatte.

BerlinDem Mann wird vorgeworfen, die Rentner im März dieses Jahres in ihrer Wohnung in Rudow erstochen zu haben. Der Anklage zufolge stach der junge Mann zuerst seinen Stiefgroßvater in der Küche nieder und tötete anschließend seine Großmutter, als sie vom Balkon aus verzweifelt um Hilfe rief. Eine Mieterin hatte die Schreie gehört und alarmierte sofort die Polizei. Als die Beamten eintrafen, fanden sie die Leichen der 74-jährigen Frau und ihres zehn Jahre jüngeren Mannes. Noch am selben Tag nahm die Polizei den Enkel in der Wohnung einer Verwandten fest.

Im Ermittlungsverfahren gestand der Sohn einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters die Tat im Wesentlichen. Der heute 19-Jährige muss sich vor Gericht auch wegen eines Angriffs im Januar auf den neuen Freund seiner Mutter verantworten. Im Verlauf eines Streits um die Rückkehr der Frau zur Familie soll er dem 33-Jährigen eine Hantel auf den Kopf geschlagen und fünfmal mit einem Messer zugestochen haben. Dabei soll der Vater das Opfer festgehalten und den Sohn noch angefeuert haben. Der 43-jährige Türke wurde bereits im Juli zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. (rik/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben