Farbanschlag in Berlin-Mitte : Bundeswehr-Showroom mit Parolen besprüht

In der Georgenstraße in Mitte haben Unbekannte am Freitagabend den Ausstellungsraum der Bundeswehr mit politischen Parolen beschmiert. Die drei Täter konnten unerkannt flüchten.

von
Der Bundeswehr-Showroom in der Georgenstraße.
Der Bundeswehr-Showroom in der Georgenstraße.Foto: Promovideo Bundeswehr/ Screenshot TSP

Gegen 20 Uhr bemerkte ein Passant am Freitagabend drei Personen, die den Showroom der Bundeswehr nahe der Friedrichstraße in Berlin-Mitte mit Schriftzügen besprühten. Die Parolen wurden auf den Bürgersteig vor dem Laden in der Georgenstraße 24 sowie an dessen Scheiben geschrieben. Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, die Täter konnten jedoch unerkannt fliehen.

Da die Parolen - beispielsweise "Nein zum Militär" - für eine politische Motivation der Attacke sprechen, hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Bundeswehr hatte den Showroom im November 2014 eröffnet, als "Anlaufpunkt für Bewerber und Ort des Dialoges mit der Öffentlichkeit". Bereits bei der Eröffnung hatte es Protestaktionen gegeben. Mitte März gab es weitere Proteste von Antimilitaristen vor dem Ausstellungsraum.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben