Fashion Week Eröffnung : Verdacht auf K.o.-Tropfen bei Fashion-Party

Bei der Eröffnungsparty zur Fashion Week in Kreuzberg kamen drei Frauen in den frühen Morgenstunden ins Krankenhaus. Der Verdacht: Sie könnten mit K.o.-Tropfen vergiftet worden sein.

Die Berliner Polizei im Einsatz.
Die Berliner Polizei im Einsatz.Foto: dpa/Archiv

In den frühen Morgenstunden endete die Party für drei junge Frauen im Krankenhaus: Nach einem Besuch der Eröffnungsparty zur Fashion Week zeigten sie alle die gleichen Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Gleichgewichtsstörungen und Müdigkeit.

Die Polizei wurde von einem Zeugen Montagfrüh gegen 6.30 Uhr in die Rettungsstelle gerufen, wo die drei Berlinerinnen im Alter von 21, 30 und 32 Jahren ambulant behandelt wurden. Zwei von ihnen waren zuvor offenbar mit dem Krankenwagen eingeliefert worden.

Die Party hatte am Sonntag um 22 Uhr zur Eröffnung der Fashion Week in der Möckernstraße begonnen. Veranstalter waren die Macher des Modeblogs Dandy Diary, die die Party auf Facebook als "die wildeste Party der Berlin Fashion Week" ankündigten.

Jetzt ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung gegen unbekannt und befragt Partygäste.

Ob Drogentests erste Ergebnisse lieferten, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

Als K.o.-Tropfen werden beispielsweise GHB sowie dessen Vorstufe GBL eingesetzt, auch bekannt als "Liquid Ecstasy". Die Substanz ist nur kurze Zeit im Körper nachweisbar. Hilfe für Opfer gibt es im Internet unter www.ko-tropfen-nein-danke.de. ffe

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben