Festnahme in Berlin-Britz : Verfolgungsjagd nach Verkehrskontrolle

Wieder hat es eine Verfolgungsjagd nach einer Verkehrskontrolle gegeben. Doch diesmal konnte die Polizei einen der flüchtigen Autoinsassen in Berlin-Britz fassen. Der Mann war ohnehin schon mit Haftbefehl gesucht worden.

von

Die Polizeibeamten einer Einsatzhundertschaft stoppten gegen 23.30 Uhr im Zuge einer Verkehrskontrolle einen Mazda an der Kreuzung Britzer Damm/Blaschkoallee/Gradestraße. Als die Polizisten an das Auto herantraten, gab der Fahrer plötzlich Gas. Nach einer Verfolgungsfahrt über den Britzer Damm und die Hannemannstraße bog er in die Straße Am Mickelbruch ab. Vermutlich aufgrund des hohen Tempos verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß mit einem am Straßenrand geparkten VW zusammen. Der Fahrer und sein Beifahrer flüchteten zu Fuß. Während der Beifahrer - ein mit Haftbefehl wegen Betruges gesuchter 32-jähriger Mann - von den Polizisten gestellt wurde, entkam der Fahrer unerkannt. Bei seiner Festnahme leistete der 32-Jährige Widerstand und verletzte einen Polizisten durch einen Fußtritt am rechten Oberschenkel.

In dem „Mazda“ entdeckten die Beamten zudem Betäubungsmittel und Hinweise auf andere mögliche Straftaten. Die Ermittlungen dazu dauern an. Der Festgenommene wurde einem Ermittlungsrichter zur Verkündung des Haftbefehls, der gegen ihn vorlag, vorgeführt werden.

Erst in der Nacht zu Mittwoch war ein Motorradfahrer mit deutlich mehr als 100 km/h in Lichterfelde vor der Polizei geflüchtet. Am Ende verlor er die Kontrolle über die Maschine und verletzte sich, konnte aber trotzdem zu Fuß entkommen. Die Fahndung nach ihm dauert an.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben