Festnahme in Berlin-Charlottenburg : Bahnpersonal mit Steinschleuder attackiert

Mit einer selbst gebauten Steinschleuder hat ein 35-Jähriger in der Nacht zu Dienstag S-Bahnpersonal in Berlin-Charlottenburg attackiert. Der Betrunkene wurde danach festgenommen.

von

Der 35-jährige Mann aus Berlin hatte einen Stein mit etwa sechs Zentimeter Durchmesser "in einem Stoffbeutel derart fixiert, dass er diesen als Waffe benutzen konnte", hieß es bei der Bundespolizei. Gegen 1.30 Uhr griff er damit auf dem S-Bahnhof Westend in Charlottenburg mehrere Bahnmitarbeiter an. Zwei 48 Jahre alte Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn AG konnten den Angriff abwehren und den Mann zu Boden bringen. Daraufhin nahm die Bundespolizei den 38-jährigen Reinickendorfer fest, der stark betrunken war. Bei ihm wurden zwei Promille Alkohol gemessen - zur Ausnüchterung kam er ins Gewahrsam. Der Angreifer ist laut Bundespolizei bereits einschlägig wegen zahlreicher Gewaltdelikte polizeibekannt. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben