Festnahme in Berlin-Wilmersdorf : Autodieb fährt bekifft über rote Ampel

Illegaler geht's kaum noch: Ein 22-Jähriger ist Montagmorgen ohne Führerschein mit einem geklauten Auto über eine rote Ampel gefahren - vorher hatte er Cannabis geraucht. Wenigstens war der Mann ehrlich, als Polizisten ihn anhielten.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Der Wagen mit dem 22-Jährigen am Steuer war den Beamten um 8.40 Uhr an der Ecke Pariser Straße/Uhlandstraße aufgefallen. Der Fahrer hatte beim Rechtsabbiegen in die Uhlandstraße eine rote Ampel ignoriert. Die Polizisten überprüften das Autokennzeichen - der Wagen war gestohlen gemeldet worden. Die Polizisten hielten den Wagen an und stellten den 22-Jährigen zu Rede.

Der Mann zeigte sich unerwartet gesprächig. Freiherzig räumte er ein, dass er den Wagen in der Meraner Straße gestohlen habe. Außerdem habe er sich einen Joint genehmigt, bevor er sich ans Steuer setzte.

Um seinen Führerschein brauchte sich der 22-Jährige jedenfalls keine Sorgen zu machen: Er hatte nämlich gar keinen. Außerdem war er schon früher beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden und hatte dafür sogar eine Bewährungsstrafe verbüßt. Der Mann wurde festgenommen und zur Blutentnahme für den Drogentest gebracht.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben