Festnahme in Dresden : Berliner Einsatzkommando überwältigt Blitz-Einbrecherbande

Spezialisten der Berliner Polizei haben in Dresden vier Männer bei einem Einbruch überwältigt. Auf ihren Raubzügen soll die Bande immer wieder Schaufensterscheiben mit Autos durchbrochen haben - in Berlin unter anderem im Alexa am Alexanderplatz.

von
8.12.2013: Am zerstörten Eingang Media-Markt im Berliner Alexa-Einkaufszentrum sieht man noch die Spur des Blitzeinbruchs. Die Täter hatten ein Auto in den Eingang gerammt. Foto: dpa
8.12.2013: Am zerstörten Eingang Media-Markt im Berliner Alexa-Einkaufszentrum sieht man noch die Spur des Blitzeinbruchs. Die...Foto: dpa

Der Boden in Berlin war ihnen wohl zu heiß geworden. Die Bande, die in den vergangenen Monaten mit Blitzeinbrüchen in Einkaufszentren Schlagzeilen gemacht hatte, ist festgenommen worden. Und zwar in Dresden, kurz nach einem Einbruch in den Elbepark.

Mit einem Fahrzeug hatten die vier Männer gegen 2.30 Uhr zunächst die Glastür in die Passage durchbrochen, anschließend wollten sie die Glasfassade des Media-Marktes durchbrechen. Doch an dem dahinter gelegenen Gitter blieben die Täter hängen. Polizisten konnten vier arabischstämmige Täter stellen und festnehmen.

Dem Vernehmen nach war die Bande von Berliner Spezialkräften observiert worden. Nach dem Blitzeinbruch wurden sie von Dresdner Beamten und Berliner Spezialisten des Mobilen Einsatzkommandos gestoppt und überwältigt.

Die Bande soll für mehrere Taten in Berlin verantwortlich sein, unter anderem für den nahezu identisch verlaufenen Einbruch in das Einkaufszentrum Alexa am Alexanderplatz. Mehr Informationen will die Staatsanwaltschaft im Verlauf des Mittwochs bekanntgeben.

Autor

20 Kommentare

Neuester Kommentar