Festnahme in Kreuzberg : Spielhalle ausgeraubt: Zwei Täter flüchtig

In der Kreuzberger Dudenstraße ist am frühen Freitagmorgen ist eine Spielhalle ausgeraubt worden. Bei der Flucht stürzte einer der Täter. Er konnte von der Polizei festgenommen werden.

von

Drei Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag eine Spielhalle in der Kreuzberger Dudenstraße überfallen. Wie die Polizei mitteilte, betraten die Männer das Lokal "Go Play" gegen drei Uhr, bedrohten den 23-jährigen Angestellten mit einer Pistole und Pfefferspray und forderten Bargeld. Obwohl ihnen das Geld widerstandslos ausgehändigt wurde, attackierten die Räuber den 23-Jährigen mit Pfefferspray. Anschließend flüchteten sie mit der Beute in Richtung Viktoriapark. Die Polizei, die umgehend von dem Mitarbeiter alarmiert wurde, suchte die Umgebung daraufhin weiträumig ab. Dabei trafen die Beamten auf einen verletzten jungen Mann, der angab, gestürzt zu sein und die Polizisten um Hilfe bat. Bei einer Gegenüberstellung mit dem Spielbankmitarbeiter konnte der Verletzte wenig später als einer der drei Tatbeteiligten identifiziert werden. Laut Polizeisprecher Busch handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen 18-Jährigen. Von der Beute habe man bei seiner Durchsuchung nichts gefunden. Der Jugendliche werde zur Zeit zu dem Vorfall verhört, nach den übrigen Tatbeteiligten wird weiter gefahndet. Der Spielhallenangestellte erlitt Augenreizungen, Prellungen und Schürfwunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben