Festnahme in Ungarn : Flüchtling aus Maßregelvollzug gefasst

Knapp fünf Monate war er untergetaucht: Nun ist ein Straftäter, der aus dem Maßregelvollzug geflohen war, in Ungarn gefasst worden.

von

Der 31-jährige Sönmez B., der stark suchtkrank ist, ist bereits von Ungarn nach Berlin überführt worden und befindet sich wieder im Krankenhaus des Maßregelvollzugs. Dies teilte eine Sprecherin der Senatsgesundheitsverwaltung, die für den Maßregelvollzug zuständig ist, mit.

Laut Polizei war Sönmez B., der mit einem europaweiten Haftbefehl gesucht wurde, beim Grenzübertritt nach Ungarn von dortigen Beamten festgenommen worden. Bei der Überprüfung stellten die Beamten dann fest, dass er ein entwichener Straftäter aus dem Maßregelvollzug in Berlin ist. Details und Hintergründe zu der Festnahme liegen der Polizei nicht vor.

Sönmez B. war Mitte Oktober vergangenen Jahres aus dem Helios-Klinikum in Buch geflohen. Er hatte zuvor im Maßregelvollzug offenbar starke Schmerzen vorgetäuscht, so dass er ins Krankenhaus nach Buch gebracht wurde. In der Notaufnahme gelang es ihm aber, seine Bewacher zu überwältigen und seine Fesselung zu lösen. Vor dem Krankenhaus stand bereits ein Fluchthelfer im Auto bereit, mit dem Sönmez B. dann entkam.

Sönmez B. war im Sommer 2010 zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden, die er wegen seiner Erkrankung im Maßregelvollzug verbüßte. Die meisten seiner bislang begangenen Straftaten sind Drogendelikte. Aber auch wegen schwerer Sexualdelikte war Sönmez B. bereits verurteilt worden. Eine Tat war eine Vergewaltigung einer Prostituierten.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben