Festnahme nach Fahrzeugeinbruch : Autoknacker gefasst

Als die Alarmanlage am Fahrzeug ertönte, flüchteten die mutmaßlichen Autoknacker in der Nacht zu Montag in Wilmersdorf - doch die Polizei war schneller.

von

Der Polizei ist es gelungen, zwei von drei mutmaßlichen Autoknackern in der Nacht zu Montag in Wilmersdorf festzunehmen.


Gegen 3 Uhr beobachteten die Zivilpolizisten drei Männer mit Fahrrädern, die sich in der Emser Straße an einem VW-Passat zu schaffen machten. Als die Männer die Seitenscheibe einschlugen, ertönte die Alarmanlage. Das Trio flüchtete. Kurz darauf konnten die Beamten zwe Männer - 26 und 28 Jahre - in der Lietzenburger Straße festnehmen. Ihr mutmaßlicher Komplize entkam. Bei der anschließenden Durchsuchung der beiden Tatverdächtigen entdeckten die Polizisten zwei Navigationsgeräte, die aus Einbruchsdiebstählen stammten. Eines der Geräte konnte einer Tat kurz zuvor in der Sächsischen Straße zugeordnet werden.

Die Polizei konnte insgesamt vier Einbrüche an zwei Fahrzeugen der Marke Audi und VW Passat nachweisen. Weiterhin beschlagnahmten die Beamten diverse Einbruchswerkzeuge.

Beide Tatverdächtigen stammen aus Polen. Die Ermittlungen dauern an.

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik sind es besonders im Bereich "Diebstahl an und in Fahrzeugen" Gruppen, die aus Polen oder Litauen stammen, die sich auf diese Taten spezialisiert haben. Wie eine Ermittlerin sagte, zögen die Autoknackerbanden gezielt durch die Straßen, um nach bestimmten Fahrzeugtypen Ausschau zu halten: Sie stehlen dann neben Wertsachen hauptsächlich Navigationsgeräte oder Airbags, um diese dann entweder weiterzuverkaufen, oder in ebenfalls auf kriminellem Wege beschaffte Fahrzeuge als "Ersatzteile" einzubauen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben