Festnahme : Polizei fasst Verkehrsrowdy nach filmreifer Verfolgungsjagd

Er ist gerast, mehrfach in Mitte bei Rot über die Straßen gefahren und hatte keinen Führerschein: Die Polizei hat diesen Verkehrsrowdy, der andere gefährdet hat, am Montag nach einer filmreifen Verfolgungsfahrt festgenommen.

von

Den Polizeibeamten fiel gegen 17 Uhr in der Leipziger Straße ein Mercedes auf, der mit viel zu hohem Tempo unterwegs war. Da der Fahrer auf die Weisungen der Polizisten, sein Fahrzeug anzuhalten, nicht einging und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Stralauer Allee weiterfuhr, verfolgten die Beamten ihn mit Blaulicht und Martinshorn. Im Verlauf seiner Flucht touchierte der "Mercedes" in der Hauptstraße in Friedrichshain einen BVG-Bus der Linie 194, fuhr mehrmals bei Rot über die Straßenkreuzungen und in der Ebertystraße auf den Gehweg. Nachdem er links in die Straßmannstraße eingebogen war, musste er sein Auto stehen lassen - die Gehwegpoller standen im Weg. Mit Unterstützung weiterer Polizisten wurde der 41-Jährige kurz darauf festgenommen. Es kam heraus, dass der Raser keine Fahrerlaubnis besitzt und er aufgrund des gleichen Deliktes mit Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben worden war. Da der Mann nach eigenen Angaben unter Einfluss von Medikamenten stand, wurde er zur Blutentnahme gebracht. Gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben