Festnahmen in Halensee : Alarmanlage von Supermarkt treibt Einbrecher in die Flucht

Aufmerksame Anwohner haben in der Nacht zum Samstag die Festnahme von vier mutmaßlichen Einbrechern ermöglicht. Diese hatten zuvor versucht, in einen Supermarkt in Halensee einzudringen.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Gegen 23.30 Uhr hörten Nachbarn des Discounters an der Heilbronner Straße im Charlottenburger Ortsteil Halensee plötzlich die Alarmanlage des Marktes und alarmierten die Polizei. Die anrückenden Beamten stellten fest, dass Personen durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Geschäft eingestiegen waren, es wegen der ausgelösten Alarmanlage aber wohl Hals über Kopf ohne Beute wieder verlassen hatten. In der Nähe des Tatortes bemerkten die Fahnder vier Männer, die mit einem schweren Rucksack einen VW-Golf bestiegen und davon fuhren. Die Polizisten stoppten den Wagen und kontrollierten das Auto sowie die Insassen. Im Rucksack fanden die Beamten unter anderem Werkzeug und Funkgeräte. Sie nahmen die vier 22 bis 32 Jahre alten Männer vorläufig fest. Nach Überprüfung ihrer Personalien wurden sie aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen das Quartett wird nun wegen des Verdachts des versuchten Einbruchsdiebstahls ermittelt.

2 Kommentare

Neuester Kommentar