Update

Feuer am Gesundbrunnen : 50-jähriger Brandstifter stellt sich

Nach dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Gesundbrunnen hat sich ein dringend tatverdächtiger ehemaliger Mieter der Polizei gestellt und die Brandstiftung zugegeben.

Der Brand, der am Dienstag um 5.30 Uhr in einem fünfgeschossigen Mehrfamilienhaus in der Zechliner Straße 6 in Gesundbrunnen ausgebrochen war, beschäftigte die Feuerwehr noch bis Mittwochnachmittag. 15 Einsatzkräfte kämpften gegen die letzten Brandnester im Dachgebälk. Nun hat sich ein dringend tatverdächtiger ehemaliger Mieter der Polizei gestellt. Er räumte am Freitag ein, das Feuer gelegt zu haben, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Als Motiv für die Tat nannte der Mann persönliche Probleme. Der 50-Jährige sollte noch im Laufe des Tages einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls wegen schwerer Brandstiftung vorgeführt werden

Verletzt wurde bei dem Brand, der vom dritten Stockwerk auf die darüberliegenden Etagen und das 350 Quadratmeter große Dachgeschoss übergriff, niemand. Allerdings brannten fünf der insgesamt 20 Wohnungen komplett aus. Auch zahlreiche andere Wohnungen wurden durch Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Für die Bewohner waren die Wohnungen am Mittwoch noch immer nicht freigegeben. Auch die Nacht davor hatten sie bei Freunden oder Verwandten verbracht. Wann sie zurückkehren können, ist noch offen. Die Bauaufsicht hat das Gebäude vorerst sperren lassen. (tsp)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben