Feuer in Berlin-Neukölln : Brandsatz auf Santander-Bank geworfen

Unbekannte haben einen Brandsatz in den Vorraum einer Santander-Bankfiliale in Berlin-Neukölln geworfen. Doch die Polizei konnte löschen, bevor Schlimmeres passierte.

von

Die Täter warfen den Sprengkörper in den frühen Morgenstunden in das Schaufenster der Santander-Bank in der Karl-Marx-Straße. Es entstand ein Loch. Dahinter brannte es. Ein Passant sah das Feuer und rief die Polizei. Die Beamten erstickten die Flammen mit Hilfe eines Feuerlöschers. Teile des Putzes, des Teppichs sowie der Tapete wurden durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen, hieß es bei der Polizei. Ob eine politische Motivation Hintergrund der Tat ist, wird derzeit beim Landeskriminalamt geprüft.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben