Update

Feuer in Berlin-Niederschöneweide : Großbrand auf Autohandelsplatz

Ein Autohandelsplatz in Berlin-Niederschöneweide stand in der Nacht zu Donnerstag lichterloh in Flammen. Mindestens 25 Fahrzeuge sind betroffen. Es könnte Brandstiftung gewesen sein.

von
Dieser Autoparkplatz in Baumschulenweg brannte lichterloh, nachdem Unbekannte etliche Fahrzeuge angezündet hatten.
Dieser Autoparkplatz in Baumschulenweg brannte lichterloh, nachdem Unbekannte etliche Fahrzeuge angezündet hatten.Foto: Steffen Tzscheuschner

Gegen 2.45 Uhr meldete der Angestellten einer Tankstelle an der Köpenicker Landstraße, dass der Autohandelsplatz gegenüber lichterloh brannte. Die Feuerwehr rückte mit zwei Staffeln an. Doch offenbar war die Wasserversorgung sehr schlecht, so dass ein Löschtanker mit Schlauchwagen hinzugezogen werden musste. Nach ersten Erkenntnissen sind 25 Fahrzeuge von dem Feuer zerstört worden. Laut Polizei wird der Autohandelsplatz von mehreren Händlern genutzt, die dort ihre Fahrzeuge präsentieren. Die Bereiche sind in verschiedene Felder eingeteilt. Dort, wo vier Felder aufeinander trafen, standen jeweils Wohnwagen, die als Büros genutzt wurden. Hier sei der Brandherd gewesen, hieß es. Von dort breiteten sich die Flammen dann über das Gelände aus. Die vier Wohnwagen sowie 14 Fahrzeuge seien vollständig zerstört worden, sieben weitere Autos wurden durch die Hitze beschädigt. Das Feuer war gegen 4.30 Uhr gelöscht. Die Köpenicker Landstraße blieb jedoch auch nach den Löscharbeiten bis in den Morgen gesperrt: Das Wasser aus den Feuerwehrschläuchen hatte eine Eisbahn auf der Fahrbahn der dreispurigen Straße gebildet. Daher rückte auch die Berliner Stadtreinigung an, um die glatten Stellen gezielt zu streuen. Die Ermittlungen hat ein Brandkommissariat übernommen. Die Polizei schließt einen technischen Defekt ebenso wenig aus wie vorsätzliche Brandstiftung.


Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben