Feuer in Lichterfelde : Kirschkernkissen in Flammen

Ein überhitztes Kirschkernkissen hat in der Nacht zu Mittwoch einen Balkon-Brand in Lichterfelde ausgelöst - Schuld war die Mikrowelle.

von

Die 42-jährige Mieterin einer Wohnung in der Geraer Straße in Lichterfelde hatte in der Nacht ein Kirschkernkissen, das zu therapeutischen Zwecken als Wärmekissen benutzt werden kann, in die Mikrowelle gelegt. Doch dort war es offenbar zu lange erhitzt worden.

Die Frau legte das heiße Kissen zum Abkühlen auf den Balkon über einen Holzstuhl. Ein Fehler - denn nach nur wenigen Minuten bemerkte sie, dass der holzvertäfelte Balkon brannte. Sie versuchte noch, die Flammen mit Wasser zu löschen. Doch Polizisten, die kurz vor der alarmierten Feuerwehr eingetroffen waren, erstickten das Feuer dann mit einer Decke. Die 42-Jährige und ihre elfjährige Tochter wurden wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben