Feuer in Prenzlauer Berg gelegt : Polizei fasst mutmaßlichen Serienbrandstifter

Er soll drei Feuer in zwei Stunden gelegt haben: Die Polizei nahm in der Nacht zu Freitag in Prenzlauer Berg einen mutmaßlichen Brandstifter fest.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Der Böller war dann zuviel: Die Polizei nahm in der Nacht zu Freitag einen jungen Mann fest, der auf der Danziger Straße in Prenzlauer Berg gerade einen Böller zündete. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, handelte es bei dem 21-Jährigen vermutlich um den Serienbrandstifter, der in den zwei Stunden zuvor drei Feuer in Prenzlauer Berg gelegt hatte.

Gegen 1 Uhr löschten Feuerwehrleute zunächst einen Brand in der Sültstraße, nachdem ein Anwohner die Einsatzkräfte gerufen hatte. Hier standen ein Papierstapel und eine Holztür in Flammen. Die Haustür war aufgebrochen - wie in dem Haus in der Georg-Blank-Straße, wo eine halbe Stunde Fußmatte brannte. Um 2 Uhr musste die Feuerwehr dann einen Kellerbrand in der Erich-Weinert-Straße löschen. Brennendes Papier hatte hier ebenfalls eine Holztür entflammt.

Der mutmaßliche Brandstifter wurde dem Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übergeben. Weitere Hintergründe zu der Brandserie sind nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben