Update

Feuer in Veranstaltungshalle : Brand im Postbahnhof

Auf dem Gelände des Postbahnhofs in Friedrichshain hat es am Sonntagabend gebrannt - die Flammen griffen auf gelagerte Gegenstände über.

von

Noch steht die Brandursache nicht fest, doch die Polizei prüft einen "unsachgemäßen Umgang mit Holzkohle" als mögliche Ursache für das Feuer im Postbahnhof in Friedrichshain. Offenbar war dort gegrillt worden. Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatten gegen 19.30 Uhr den Brand auf dem Gelände der Veranstaltungshalle an der Straße der Pariser Kommune bemerkt. Das Feuer sei in der Durchfahrt "links vom Postbahnhof" ausgebrochen, sagt der Geschäftsführer von Postbahnhof, Norbert Döpp-Veidt. Die Sicherheitsleute alarmierten die Feuerwehr und versuchten mit Feuerlöschern, die Flammen zu ersticken, was aber erst den Rettungskräften gelang. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Durch das Feuer auf der Durchfahrt hätten einige Gegenstände, wie Container und dergleichen, gebrannt, sagte der Geschäftsführer. Der Schaden sei aber bei weitem nicht so groß, wie zunächst angenommen. "Wir schätzen ihn auf 10000 bis 15000 Euro", sagte er. Das meiste davon seien Reinigungskosten. Der Veranstaltungsbetrieb sei durch den Brand nicht beeinträchtigt gewesen. Bevor das Feuer ausgebrochen war, hatte es im Postbahnhof eine Immobilien-Messe gegeben.

Die Polizei prüft, ob in dem Bereich gegrillt worden war und dadurch das Feuer ausgebrochen ist. Der Geschäftsführer konnte dazu keine Angaben machen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben