Feuer in Wohnhäusern gelegt : Schwangere erleidet vermutlich Rauchgasvergiftung

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in zwei Wohnhäusern in Moabit Brände gelegt. Dabei kam eine schwangere Frau mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in zwei Wohnhäusern in Moabit Brände gelegt. Inwieweit ein Tatzusammenhang besteht ist Gegenstand der Ermittlungen, die ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen hat.

In einem Mehrfamilienhaus in der Wiclefstraße sah ein Mieter gegen 1.40 Uhr Rauchschwaden im Treppenflur und alarmierte die Feuerwehr. Einsatzkräfte löschten das Feuer, das in einem Kellerverschlag gelegt worden war. Mieter des Wohnhauses wurden nicht verletzt.

Gegen 2 Uhr 40 legten Unbekannte ein Feuer in einem Wohnhaus in der Wilhelmshavener Straße. Ausgebrochen war der Brand in einem im Erdgeschoss gelegenen Verschlag. Eine schwangere Mieterin im Alter von 27 Jahren kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Zwei weitere Anwohner im Alter von 21 und 24 Jahren musste durch Rettungskräfte vor Ort behandelt werden und konnten anschließend in Ihre Wohnungen zurückkehren. (Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar