Feuerwehreinsatz : 101-Jährige stirbt bei Brand

Durch einen Schwelbrand ist ein Neuköllner Original, die 101 Jahre alte Rosl Persson, ums Leben gekommen. Die Feuerwehr fand die Frau tot in ihrer Wohnung am Weigandufer.

Durch einen Schwelbrand ist ein Neuköllner Original, die 101 Jahre alte Rosl Persson, ums Leben gekommen. Die Feuerwehr fand die Frau tot in ihrer Wohnung am Weigandufer. Nachbarn hatten gegen 11 Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil sie sich wegen eines anhaltenden Wasserrauschens in der Wohnung im 5. Stock Sorgen machten und es zudem verschmort roch. Nach Polizeiangaben könnte ein technischer Defekt der Beleuchtung des Badezimmerschranks die Ursache des Brandes gewesen sein. Dieser war von selbst wieder erloschen; ob die Frau am Sonnabend oder am Sonntag durch die entstandenen Gase starb, ist unklar. Rosl Persson wurde vielfach als „Lebenskünstlerin“ beschrieben. „Ein ganzes Jahrhundert hat sie in Neukölln verbracht und zugleich als Artistin und Bergsteigerin die halbe Welt bereist“, hieß es in der Gratulation der Saunafreunde zum 100. Geburtstag, der im Neuköllner Museum gefeiert worden war. Noch 2008 war sie im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt mit dem Stück „Das Leben ist bunt!“ aufgetreten.

Ein weiterer Schwelbrand ereignete sich gestern Vormittag in der Philharmonie. Im Keller des Hauses war ein Kondensator durchgeschmort. Wegen der Rauchentwicklung wurde zur Sicherheit die Feuerwehr gerufen, Menschen waren nicht in Gefahr. Die Proben gingen weiter, das Programm ist nicht gefährdet. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben