Feuerwehreinsatz am Flughafen Tegel : Zwölf Leichtverletzte durch Pfefferspraydose

Zwölf Menschen wurden am Samstagabend am Flughafen Tegel leicht verletzt. Der Grund: eine beschlagnahmte undichte Pfefferspraydose.

Notarzt-Einsatz in Tegel. Zwölf Menschen wurden durch ausströmendes Pfefferspray leicht verletzt.
Notarzt-Einsatz in Tegel. Zwölf Menschen wurden durch ausströmendes Pfefferspray leicht verletzt.Foto: dpa, Paul Zinken

Durch eine explodierte Dose Pfefferspray sind am frühen Abend im Terminal des Flughafens Tegel 12 Menschen leicht verletzt worden. Zwei Betroffene wurden zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht. Zuvor hatten Mitarbeiter einer Sicherheitskontrolle die Dose beim Check In im Gepäck eines Flugpassagiers entdeckt. Sie konfiszierten das verbotene Gepäckstück und warfen es nach ersten Erkenntnissen in einen Abfallbehälter. Dabei wurde die Dose offenbar undicht oder zerplatzte. Auf jeden Fall strömte das stark augenreizende Gas aus und verletzte insgesamt zwölf umstehende Reisende und Flughafen-Mitarbeiter. Mehr als vierzig alarmierte Helfer der Berliner Feuerwehr und der Flughafenwehr rückten an und kümmerten sich um die Betroffnenen.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben