Feuerwehreinsatz : Waschbär nahm Kran-Kabine in Beschlag

Ein Waschbär hat am Mittwoch die Feuerwehr auf Trab gehalten: Das Tier hatte sich auf einem Kran eingenistet und wollte dort zunächst nicht wieder weg.

von

Ein Kranführer war völlig verblüfft, als er am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr in die Kabine seine Drehkrans an einer Baustelle in der Landsberger Allee in Hohenschönhausen gehen wollte. Dort saß ein Waschbär, der sich dort in 50 Meter Höhe über Nacht offenbar eingenistet hatte. Das Tier soll den Bauarbeiter laut Feuerwehr aggressiv angefaucht haben, so dass der Mann wieder hinunter stieg und die Feuerwehr rief.

"Wir sind mit einem Höhenretter-Team angerückt", schildert ein Feuerwehrsprecher. Doch als die Einsatzkräfte bereit waren, den Waschbären zu holen, huschte er an ihnen vorbei und bahnte sich den Weg selbst wieder nach unten - über die Treppe des Krans.

Autor

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben