Flüchtiger Einbrecher : Polizei fasst Bandenmitglied aus Potsdam

Um seiner Haftstrafe zu entgehen, täuschte Dennis K. sogar den eigenen Tod vor. Ende März haben Zielfahnder ihn in Cottbus nach mehreren Monaten Flucht festgenommen.

von
In Cottbus klickten die Handschellen: Zielfahnder haben ein flüchtiges Mitglied einer Einbrecherbande festgenommen
In Cottbus klickten die Handschellen: Zielfahnder haben ein flüchtiges Mitglied einer Einbrecherbande festgenommenFoto: dpa

Zielfahnder der Polizei haben Ende März den flüchtigen, verurteilten Einbrecher Dennis K. aufgespürt und festgenommen. Der 24-Jährige flüchtete im Herbst 2014, als er nach seiner rechtskräftigen Verurteilung eine fünfjährige Haftstrafe antreten sollte. K. war Mitglied einer Einbrecherbande, die 2013 in Potsdam ihr Unwesen trieb.

Die Bande beging nach Informationen der Polizei schwere Diebstahlshandlungen und schwere Brandstiftungen. Sie bedrohten auch zahlreiche Personen, darunter ermittelnde Polizeibeamte. Die Kriminalisten des Dezernates „Schwere Kriminalität“ der Kriminalpolizei der Polizeidirektion West führten deshalb gegen K. und seine Komplizen über 30 Ermittlungsverfahren durch.

Auf der Flucht versuchte Dennis K. in Nordrhein-Westfalen aufwendig seinen Tod vorzutäuschen. Dieser Versuch wurde von einer Morduntersuchungskommission schnell aufgeklärt, die Ermittlungen führten aber nicht zu K. selbst.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde schließlich die Zielfahndung des Landes Brandenburg damit betraut, K. aufzuspüren und ihn festzunehmen.

Durch intensive, kleinteilige Ermittlungsschritte konnten die Fahnder den 24-Jährigen in Cottbus aufspüren. Dort wurde er mit Unterstützung des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) am 26.03.2015 in einer Bar festgenommen. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt überführt, wo er nun seine Haftstrafe absitzen muss.

K. hatte seine Flucht und ein Leben unter falscher Identität gut vorbereitet. Er beschaffte sich einen gefälschten niederländischen Pass. Die Polizei wertet auch den Versuch seinen Tod vorzutäuschen als Anzeichen, dass er seiner Haftstrafe unbedingt entgehen wollte.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben