Flug nach London : Passagier stirbt nach Notlandung in Schönefeld

Ein polnischer Staatsbürger ist am Mittwochabend auf einem Flug nach London zusammengebrochen und nach der außerplanmäßigen Landung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld gestorben.

Der 37-Jährige habe zuvor über Schmerzen in der Brust geklagt, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Süd in Cottbus am Donnerstag. Der Mann starb am Boden trotz medizinischer Versorgung. Nach Auskunft eines Flughafensprechers befand sich die Maschine der irischen Fluggesellschaft Ryanair mit 172 Passagieren an Bord auf dem Weg von Poznan (Posen) nach London-Stansted. Der Flug wurde am Abend fortgesetzt. (dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar