Frankfurt/Oder in Brandenburg : Busreisender mit 120 gestohlenen Autospiegeln im Koffer geschnappt

Die Bundespolizei hat am Montagabend bei der Kontrolle eines Reisebusses eine große Menge gestohlener Fahrzeugteile im Gepäck eines Reisenden entdeckt.

von
Foto: dpa

60 Paar Außenspiegel, vier Navigationsgeräte von Volkswagen und Mercedes-Benz, zwei Fensteröffner und ein Zentraldisplay aus dem Armaturenbrett: All das steckte im Gepäck eines polizeibekannten Diebes, der am Montagabend bei der Kontrolle eines litauischen Reisebusses auf der Bundesautobahn 12 Richtung Polen geschnappt wurde.

Eine Bundespolizeistreife hatte den Reisebus um 22 Uhr auf dem Rastplatz Biegener Hellen Süd kurz vor Frankfurt/Oder kontrolliert. Die Autoteile waren in Folie eingeschlagen und platzsparend verpackt worden. Der Besitzer des Gepäcks konnte jedoch für keines der mehr 127 Einzelstücke einen Kaufbeleg zeigen. Neben den Autoteilen wurde außerdem noch Einbruchswerkzeug und ein Pfefferspray bei dem Kriminellen entdeckt.

Gut gepackt ist halb geschmuggelt: 120 gestohlene Außenspiegel wurden im Koffer eines Busreisenden entdeckt.
Gut gepackt ist halb geschmuggelt: 120 gestohlene Außenspiegel wurden im Koffer eines Busreisenden entdeckt.Foto: Bundespolizei

Der 22-jährige Litauer wurde festgenommen und muss sich nun wegen Hehlerei verantworten. Eines der Navigationsgeräte war erst am Montag in Berlin gestohlen worden. Nach Angaben der Bundespolizei wurde der Mann bereits wegen besonders schweren Diebstahls von der Staatsanwaltschaft Stuttgart gesucht. Außerdem war er schon 2014 und 2015 wegen des Diebstahls von Autoteilen aufgefallen. Die Landespolizei Brandenburg führt die weiteren Ermittlungen.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben