Frauenmord in Stade : Polizei schnappt Tatverdächtigen

Kommt jetzt Licht in den mysteriösen Mord an einer jungen Berlinerin im niedersächsischen Stade? Mit Hilfe von Bildern einer Überwachungskamera hat die Polizei einen 27-jährigen Hamburger als möglichen Tatverdächtigen identifiziert und festgenommen.

Stade/BerlinAufnahmen der Überwachungskamera einer Bankfiliale in Wischhafen zeigen das Berliner Mordopfer Jessica K. beim Geldabheben. Auf den Bildern vom 5. Juni dieses Jahres ist auch der Mann zu erkennen, den die Polizei für den möglichen Täter hält. Der 27-jährige Hamburger wurde bereits wegen eines anderen Tötungsdelikts polizeilich gesucht. Angeblich soll er Mitte Juni eine 39-jährige Frau in Marl erstochen haben. Er wurde zwei Tage nach der Tat festgenommen.

Die Leiche der 26-Jährigen war am 19. Juni von einem Landwirt auf einer Wiese in Stade entdeckt worden. Die Ermittlungen der Polizei hatten ergeben, dass es sich bei ihr um eine arbeitslose Frau aus Berlin handelt, die zeitweise in der Region Wischhafen gelebt hatte.

Offenbar suchte sie anonym über das Internet Bekanntschaften im norddeutschen Raum, dabei verschwieg sie jedoch ihre tatsächlichen Lebensverhältnisse und gab sich selbst falsche Namen wie "Elena Uphoff". Die Polizei vermutet, dass der Täter sie in einem solchen Internet-Chat kennengelernt haben könnte.

Die genauen Umstände des Verbrechens sind jedoch weiterhin unklar. Da die Ermittlungen und die Laboruntersuchungen noch nicht abgeschlossen sind, kann die Polizei noch keine Angaben zur Todesursache oder dem genauen Todeszeitpunkt machen. (iba)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben