Fremdenfeindlichkeit : Rassistische Beleidigung im Supermarkt

Beim Einkauf im Supermarkt ist ein 36-Jähriger in Schöneberg von einer jungen Frau fremdenfeindlich verunglimpft worden. Aus dem verbalen Angriff entwickelte sich dann auch noch ein Handgemenge.

Berlin Ein dunkelhäutiger Mann ist am Mittwochabend wegen seiner Hautfarbe von einer jungen Frau in Schöneberg rassistisch beleidigt worden. Der Vorfall ereignete sich in einem Supermarkt, als der 36-Jährige einkaufte, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Zunächst verunglimpfte die Frau gegenüber einer Zeugin den Mann fremdenfeindlich. Daraufhin entwickelte sich den Angaben zufolge ein Handgemenge zwischen dem Mann und der Frau. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben