Fremdenfeindlichkeit : Rassistische Sprüche nach Telefonat auf Arabisch

Eine Frau hatte in der Berliner U-Bahn auf arabisch mit ihrem Handy telefoniert. Einer der Mitfahrer pöbelte sie daraufhin an und warf mit einer Bierflasche nach ihr.

Berlin Eine arabisch sprechende Frau ist am Mittwoch in einer U-Bahn von einem 49-jährigen Mann rassistisch beleidigt worden. Der Staatsschutz ermittelt gegen den Mann wegen Volksverhetzung, Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten.

Die 32-jährige Frau hatte den Angaben zufolge während der Fahrt in Richtung Rathaus Spandau telefoniert. Der Fahrgast bekam das Gespräch mit und beleidigte sie daraufhin mit fremdenfeindlichen Parolen. Nachdem die 32-Jährige an der Station Richard-Wagner-Platz ausgestiegen war, folgte ihr der Mann. Als sich die Frau auf eine Bank gesetzt hatte, warf der 49-Jährige eine halb volle Flasche Bier in ihre Richtung, jedoch ohne sie zu treffen. Polizeibeamte nahmen den Täter noch auf dem Bahnsteig fest. (mpr/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben