Friedenau : SEK mit Hund überwältigt Tobenden

Das Spezialeinsatzkommando samt Polizeihund hat am Dienstag in Friedenau einen wütenden Mieter gebändigt, weil der sich weigerte einem Gasag-Mitarbeiter die Tür zu öffnen.

Berlin - Das Spezialeinsatzkommando samt Polizeihund hat am Dienstag in Friedenau einen wütenden Mieter gebändigt. Kurz nach 9 Uhr war die Gerichtsvollzieherin mit einem Mitarbeiter der Gasag und einem Schlüsseldienst in der Taunusstraße erschienen, um dem 50-Jährigen den Gasanschluss abzustellen. Der drohte durch die geschlossene Wohnungstür lautstark gewalttätigen Widerstand an und stellte der Vollstreckungsbeamtin in Aussicht, ihr den Schädel mit einer Axt einzuschlagen. Da auch hinzugerufene Polizisten ihn nicht zur Öffnung der Tür bewegen konnten, wurde das SEK geholt. Das drang nach vergeblichen Gesprächsversuchen gegen 10 Uhr 30 gewaltsam in die Wohnung ein. Mithilfe eines Diensthundes wurde der 50-Jährige überwältigt. Er trug Verletzungen im Beckenbereich davon, die von Sanitätern und anschließend ambulant im Krankenhaus versorgt wurden. Gegen den Mann wurden Ermittlungen wegen Widerstandes und Bedrohung eingeleitet. Der Gasanschluss wurde abgestellt. Tsp

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben