Update

Friedrichshain-Kreuzberg : 46-Jähriger Argentinier stirbt nach Sturz von Oberbaumbrücke

Am frühen Morgen ist ein Mann nach einem Sturz von der Oberbaumbrücke gestorben. Er war zuvor auf dem Geländer herumgeklettert.

von
Der Argentinier war offenbar über eines dieser Geländer geklettert.
Der Argentinier war offenbar über eines dieser Geländer geklettert.Foto: dpa

Gegen 4 Uhr am Dienstagmorgen ist ein Mann von der Oberbaumbrücke in Friedrichshain-Kreuzberg gestürzt. Der 46-Jährige konnte zwar zunächst gerettet und wieder belebt werden, starb aber später im Krankenhaus. Bei dem Toten handele es sich um einen Argentinier, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Mann sei mit mehreren Freunden in der Nacht unterwegs gewesen. Nach Angaben der Polizei soll der Mann auf einem der kleinen Balkone auf der Oberbaumbrücke mit einer 27 Jahre alten Frau an der Oberbaumbrücke herumgeklettert sein. Als er auf der Balustrade stand, sei er dann plötzlich abgerutscht. Er habe sich zwar noch festhalten können an der Brücke - sei dann aber ins Wasser gefallen. Er wollte den Angaben zufolge zum Ufer schwimmen, sei dann aber untergegangen. „Wir gehen von einem Unfall aus“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Freunde sprangen ins kalte Wasser, schwammen zu ihm

"Seine Freunde sprangen noch ins Wasser, schwammen zu ihm und wollten ihm helfen", berichtete eine Polizeisprecherin. Alarmierte Polizisten und Rettungskräfte der Feuerwehr konnten den Mann schließlich aus der kalten Spree ziehen und an Land wieder beleben - im Krankenhaus sei er dann gestorben. Ob der Argentinier in der Nacht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss war, wird eine Obduktion klären.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben