Friedrichshain-Kreuzberg : Drogenrazzia auf der Partymeile

In Kreuzberg und Friedrichshain kontrollierte die Polizei am Sonntagabend mutmaßliche Drogendealer. Zwei von ihnen verwechselten die Fahnder mit Kundschaft.

Polizisten durchstreifen regelmäßig den Görlitzer Park, um den Drogenhandel zurückzudrängen.
Polizisten durchstreifen regelmäßig den Görlitzer Park, um den Drogenhandel zurückzudrängen.Foto: Paul Zinken/dpa

Rund 20 Polizisten, teilweise in Zivil, sind am Sonntagabend gegen den Drogenhandel auf der Partymeile zwischen Kreuzberg und Friedrichshain vorgegangen. Nach Angaben der Polizei wurden 67 Personen überprüft, von denen 29 einen Platzverweis erhielten. 17 Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet, überwiegend wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. In der Skalitzer Straße boten zwei Dealer Zivilfahndern Drogen an. Die Beamten durchsuchten sie und beschlagnahmten mehrere Plättchen gepresster Cannabisprodukte sowie Geld, den mutmaßlichen Handelserlös.

Zwischen Dealern, Party und Bauernhof: Der Görlitzer Park
Der Görlitzer Park an einem lauen Sommerabend.Weitere Bilder anzeigen
1 von 32Foto: dpa
28.05.2014 15:24Der Görlitzer Park an einem lauen Sommerabend für viele Berliner der perfekte Ort, um den Feierabend zu zelebrieren.

Im Görlitzer Park flüchtete ein Dealer vor den Beamten und ließ dabei seinen Rucksack zurück. Darin befanden sich 48 so genannte Szenetütchen. Die Razzia dauerte von 17 bis 23 Uhr. Örtliche Schwerpunkte waren die Gegend rund um das Kottbusser Tor, der Görlitzer Park und das RAW-Gelände.

Flagge zeigen gegen Antisemitismus

Wie gefährlich sind die muslimischen Antisemiten?

Zugbegleiterin verwehrt schwerbehindertem Teenager die Weiterfahrt

Georgiens Ex-Präsident ist wieder auf freiem Fuß

Konservative Verbände prägen den neuen Islamstudiengang der Humboldt-Uni

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar