Friedrichshain-Kreuzberg : Jugendliche spielten Fußball mit "Stolperstein"

Junge Berliner haben einen herausgebrochenen sogenannten Stolperstein auf der Straße in Kreuzberg zum Kicken mißbraucht. Die Mahnmale sind zur Erinnerung an Holocaust-Opfer im Dritten Reich in die Bürgersteine eingelassen.

Stolpersteine
Stolpersteine am Hackeschen Markt in Berlin. Sie erinnern an Opfer des Nazi-Regimes.Foto: ddp

BerlinMehrere Jugendliche haben gestern vormittag in der Graefestraße in Kreuzberg einen Stolperstein mit den Füßen hin und her gekickt. Eine Zeugin, die das beobachtete, teilte es einer Polizeistreife mit. Als die Polizei eintraf, waren die unbekannten Jugendlichen inzwischen verschwunden.

Bei dem Stolperstein handelt es sich um eine von vier Messingplatten, die dort vor einem Wohnhaus in den Gehweg eingelassen wurden, um namentlich an die im Zweiten Weltkrieg deportierten Juden zu erinnern, die in dem Haus gewohnt hatten. Die anderen drei Stolpersteine und deren Betoneinfassung waren unbeschädigt. Die Polzei hat die herausgebrochene Platte sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet. (imo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben