Friedrichshain-Kreuzberg : Junge Serieneinbrecher gestellt

Eine Reihe von Wohnungseinbrüchen in Friedrichshain-Kreuzberg ist offenbar aufgeklärt: Drei Neuköllner wurden mit Diebesgut gefasst und waren zum Teil geständig.

BerlinNach einer Reihe von Wohnungseinbrüchen sind am Dienstag drei Neuköllner im Alter von 18 bis 20 Jahren festgenommen worden. In den vergangenen Monaten seien im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg vermehrt Wohnungseinbrüche aufgetreten, teilte ein Polizeisprecher mit. Aufgrund der Art und Weise des Vorgehens ist zwischen ihnen ein Zusammenhang vermutet worden. Nach zwei Einbrüchen in der Grünberger Straße waren die drei Verdächtigen am Dienstag gegen 13:30 Uhr auf dem U-Bahnhof Warschauer Straße aufgegriffen worden.

Die Neuköllner hatten den Angaben zufolge Diebesgut aus den beiden Einbrüchen und Einbruchswerkzeug bei sich. Da die Verdächtigen Teilgeständnisse abgelegt hätten, könne man ihnen derzeit fünf Einbrüche nachweisen. Sie stehen jedoch im Verdacht, rund 20 ähnliche Taten begangen zu haben.

Die drei Verdächtigen seien bislang nicht einschlägig in Erscheinung getreten, heißt es weiter. Am Mittwoch wurden sie einem Richter vorgeführt und von diesem entlassen worden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben