Friedrichshain : Messerstecherei am S-Bahnhof Warschauer Straße

Bei einem Streit zwischen mehreren Männern in der Nacht zu Sonntag in Friedrichshain ist 24-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt worden. Offenbar waren an der Warschauer Straße zwei Personengruppen in Streit geraten.

Der 24-Jährige musste notoperiert werden und wurde danach intensivmedizinisch betreut, wie die Polizei mitteilte. Ein Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn hatte den stark blutenden Mann und seine vier Begleiter in der Nähe des S-Bahnhofs Warschauer Straße entdeckt. Er alarmierte die Polizei und einen Notarzt. Zeugenaussagen zufolge waren die fünf kurz zuvor mit einer zehnköpfigen Gruppe aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten, in dessen Verlauf der 24-Jährige die Stichverletzungen erlitt. Zu den Hintergründen der Tat ermittelt die Mordkommission. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben