Friedrichshain : Polizeiwagen rammt alkoholisierte Fußgängerin

Die junge Frau übersah das heranfahrende Polizeiauto und wollte trotzdem über die Straße auf der Warschauer Brücke laufen. Der Wagen erfasste sie und sie wurde in ein Gleisbett geschleudert. Sie überlebte schwer verletzt.

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Gruppenwagen wurde eine 20-Jährige in der Nacht zu Samstag in Friedrichshain schwer verletzt. Das Polizeifahrzeug fuhr gegen 3 Uhr 25 auf der Warschauer Brücke mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht zu einem Einsatz. Nach ersten Ermittlungen betrat die 20-Jährige die Fahrbahn und übersah das Einsatzfahrzeug.

Der Polizeiobermeister, der am Steuer saß, versuchte, die Kollision zu vermeiden indem er auswich und dadurch ein geparktes Auto streifte. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß mit der Fußgängerin. Sie wurde durch die Luft geschleudert und blieb im Gleisbett der Straßenbahn liegen. Die Verletzte war ansprechbar und wurde bis zum Eintreffen der Feuerwehr von den Polizisten erstversorgt.

Eine Atemalkoholmessung bei der Frau ergab 1,8 Promille. Sie wurde mit Prellungen zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der Polizeiobermeister erlitt einen Schock und beendete seinen Dienst. Ein Verkehrsermittlungsdienst hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Tsp)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben