Friedrichshain : Tödliche Kneipen-Messerstecherei aufgeklärt

Ein 31-Jähriger hat gestanden, am vergangenen Sonntag einen Gaststättenbesucher in Friedrichshain erstochen zu haben. Der Täter hatte sich gestern der Polizei gestellt.

Der Tatverdächtige, der sich am Dienstag gestellt habe, sei im Wesentlichen geständig, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der 31-Jährige habe zudem zweifelsfrei als die Person identifiziert werden können, die auf ausgewerteten Aufnahmen einer Überwachungskamera erkennbar sei. Gegen den Mann soll Haftbefehl wegen Totschlags erlassen werden.

Bei dem Messerangriff in einer Gaststätte in der Plaza Passage in der Frankfurter Allee hatte das Opfer am Sonntagabend eine Stichverletzung im Oberkörper erlitten. Das Opfer starb noch am Tatort. Der Täter flüchtete zunächst.

Nach den bisher geführten Ermittlungen waren der 34-Jährige und der Tatverdächtige zusammen mit jeweils mehreren Personen zu Gast in dem Lokal. Aus bislang ungeklärten Gründen kam es zum Streit zwischen den offenbar betrunkenen Gaststättenbesuchern. Dabei entwickelte sich eine Schlägerei, in deren Verlauf der Tatverdächtige nach Polizeiangaben ein Tauchermesser zog und auf den Mann einstach. Die Waffe warf er während seiner Flucht fort.

Am Dienstagvormittag stellte sich der 31-Jährige auf einer Polizeiwache in Marzahn. Auch die Begleitpersonen des Tatverdächtigen wurden inzwischen identifiziert und vernommen. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar