Fünf Festnahmen in Berlin-Wedding : Heroindealer nach monatelangen Ermittlungen gefasst

Die Polizei hat am Donnerstag zwei mutmaßliche Heroindealer gefasst und eine größere Menge der Droge sichergestellt. Drei weitere Personen wurden festgenommen. Die Beamten hatten zuvor monatelang ermittelt.

von und Alexander Haneke

Wie erst am Freitag von der Berliner Polizei mitgeteilt wurde, wurden am frühen Donnerstagmorgen in der Bornemannstraße zwei mutmaßliche Heroindealer im Alter von 23 und 28 Jahren festgenommen. Zwei Jugendliche im Alter von 17 Jahren und ein Erwachsener im Alter von 19 Jahren wurden ebenfalls festgenommen.

In der Wohnung in der Bornemannstraße fanden die Beamten laut Polizeiangaben 56 Gramm Heroin, 42 Gramm Streckmittel und mehrere für den Verkauf auf der Straße präparierte Szenekügelchen mit Heroin und Kokain. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde die Wohnung als "Bunker" für die Lagerung des Rauschgifts verwendet.

Die Privatwohnung des 23-Jährigen in der Willdenowstraße wurde ebenfalls durchsucht. Die Beamten wurden dort aber zunächst nicht fündig. Der 28-Jährige besitzt keinen festen Wohnsitz.

Gegen die zwei Männer ermittelt das Landeskriminalamt seit mehreren Monaten. Sie sollen entlang der U-Bahnlinie U7, vor allem im Bereich des U-Bahnhofs Mierendorffplatz, mit Heroin und anderen Drogen gedealt haben.

Gegen den 23-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor; die Polizei wirft ihm den Handel mit insgesamt 300 Gramm Heroin in zwölf Fällen vor. Durch den Heroinverkauf soll der Mann mehrere tausend Euro umgesetzt haben.

Die übrigen Verdächtigen sollen am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden - dieser entscheidet, ob die Verdächtigen in Untersuchungshaft genommen werden.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben